Dienstag, 10. Oktober 2017

Verfolgung

"Verfolgung" von David Lagercrantz
"Verfolgung" ist der fünfte Teil der Millennium-Reihe, die ursprünglich aus der Feder des schwedischen Bestsellerautors Stieg Larsson stammt und aufgrund seines viel zu frühen Todes nach den ersten drei Folgen von dem Schriftsteller und Journalisten David Lagercrantz fortgesetzt worden ist. Nachdem der vierte Band mit dem Titel "Verschwörung" noch verhalten aufgenommen wurde und als einer der schwächeren Teile gilt, überzeugt der nunmehr fünfte Teil mit einem gewohnt spannenden und gesellschaftskritischen Plot. 

Meine vollständige Meinung zum Hörbuch findet ihr hier.

Eine vielschichtige Mordermittlung

"Wie Blut auf Schnee" von Nina Malik
Eine vielschichtige Mordermittlung erwartet die Leser in dem neuen Fall von Franka Janhsen, die in der Rerricker Mordkommission ihren Dienst versieht. Nachdem sie bereits erfolgreich den mysteriösen Federmord aufklären konnte, bekommt sie  es diesmal mit einer übel zugerichteten Leiche zu tun, die in einem verlassenen Wohnwagen aufgefunden wird. Aber nicht nur die Ermittlungen machen ihr zu schaffen. Auch die Beziehung zu ihren Kollegen liegt nach wie vor auf Eis und wartet darauf in normale Bahnen gelenkt zu werden.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier

Sonntag, 8. Oktober 2017

Ein todbringendes Duell

"Lautloses Duell" von Jeffery Deaver
Jeffery Deaver versteht es, spannende Thriller zu schreiben. Auch sein neues Buch, in dem ein perfider Mörder die Computer seiner Opfer hackt, ist mit einem exzellenten und nervenaufreibenden Verwirrspiel versehen. Doch trotz vieler dramatischer Szenen und einem wendungsreichen Plot ist Vorsicht beim Kauf geboten. Denn das Duell zweier Computergenies trifft aufgrund des in ihm verwendeten Fachwissens nicht jedermanns Geschmack.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Das Ende

"Tödlich" von Thomas Enger
In "Tödlich" geht der Enthüllungsjournalist Henning Juul zum letzten Mal auf die Suche nach den Verantwortlichen für den Wohnungsbrand, bei dem sein kleiner Sohn Jonas starb. Diesmal allerdings wird es sehr persönlich für ihn. Denn seine Schwester Trine scheint verstrickt in das perfide Verbrechen zu sein und auch sein Kollege und Freund Iver kommt nicht nur mit einem blauen Auge davon. Doch letztendlich reduziert sich alles in diesem Buch auf die eine entscheidende Frage: Wird es Henning Juul endlich gelingen, die Schuldigen zu stellen oder fischt er erneut im Trüben.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Erdrückende Schuld

"Nachruf auf den Mond"
von Nathan Filer
Der neunjährige Matthew wächst gemeinsam mit seinem am Down Syndrom leidenden Bruder Simon in einer wohlbehüteten Familie auf. Er hat Spaß am Leben und genießt die Zeit, die er mit ihm während eines Campingurlaubs in Cornwall verbringt. Doch plötzlich geschieht es, dass Simon durch einen verheerenden Unfall stirbt und Matthew glaubt, Schuld daran zu sein. Ein traumatisches Erlebnis, das er nicht verwinden kann. Und so trifft der Leser 10 Jahre danach Matthew in einer psychiatrischen Klinik in Bristol wieder, wo er seine Geschichte und die seines Bruders Simon erzählt.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Mittwoch, 27. September 2017

Ein tödliches Spiel

"Dafür musst du sterben"
von Nancy Bush
Ein tödliches Spiel um Leben und Tod erlebt der Leser in dem neuen Buch der US-amerikanischen Bestsellerautorin Nancy Bush, die wieder einmal Detective September Raffety vom Laurelton Police Departement ermitteln lässt. Diesmal zwar eher in einer Nebenrolle, dafür aber genauso effektiv und erfolgreich, wie gewohnt. Aber auch alle anderen Figuren wissen zu überzeugen und mit ihnen der gut erdachte und komplexe Plot, der wunderbar rasant und spannungsgeladen zu Papier gebracht worden ist. Ein Lesegenuss für alle Krimi- und Thrillerfans, die rätselhafte Mordermittlungen und einen abwechslungsreichen Handlungsverlauf mögen.

Meine Meinung zum Buch findet ihr hier.

Sonntag, 17. September 2017

Wenn Kinder sterben

"Gejagt" von Thomas Enger
Wenn Kinder sterben, ist es für die verbleibenden Eltern schwer, mit dem Verlust klarzukommen. Doch wenn darüber hinaus einer von beiden sich die Schuld an dem Tod des geliebten Kindes gibt, ist es für ihn fast unmöglich, weiterzuleben. Deshalb verfolgt der Journalisten Henning Juul nur ein Ziel. Die Verantwortlichen für den verhängnisvollen Tod seines Sohnes Jonas zu finden und sie dafür büßen zu lassen. Allerdings kommt er mit seinem Vorhaben nicht so recht voran und wird darüber hinaus auch noch durch einen aktuellen Kriminalfall abgelenkt. Ein spannender Thriller mit einem bewegenden Schicksal und einem fiesen Cliffhanger zum Schluss.

Meine vollständige Meinung zum Buch findet ihr hier.