"Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild" von Pierre Martin

An einem strahlend schönen Tag beschließt Kommissarin Isabelle Bonnet, dass es Zeit für erholsame Betriebsferien ist. Ein Zettel wird an die Tür geklebt und ab geht es an den Lieblingsstrand, um die volle Pracht der Sonne zu genießen. Doch kaum ist Isabelle dort angekommen, reißt sie ihr oberster Dienstherr aus der Lethargie. Nur einen klitzekleinen Gefallen soll sie ihm tun und sozusagen aus Spaß und um der müßigen Langenweile zu entgehen, den merkwürdigen Tod des Staatssekretärs überprüfen. Dabei kommt sie einem hinterhältigen Komplott auf die Spur, während ihr Freund, der Kunstsammler Rouven Mardrinac, für weitere Aufregung sorgt. Mit der Behauptung einer Fälschung aufgesessen zu sein, brüskiert er den Besitzer der örtlichen Galerie und schon bald steckt Isabelle gleich in zwei Ermittlungen fest, die es in sich haben.

Im verschlafenen Hinterland der Côte d’Azur ticken die Uhren langsamer. Ein Gefühl, das sich in dem Krimi um die Kommissarin der Police national, Isabelle Bonnet, auf wundersame Weise widerspiegelt. Ohne Stress und Hektik taucht der Leser in das sich allmählich entwickelnde Geschehen ein, und während er noch glaubt, genau wie die scharfsinnige Ermittlerin im Urlaub zu sein, nimmt das Unheil seinen Lauf. Denn ein Hilferuf der ganz besonderen Art macht der Kommissarin zu schaffen und ist verantwortlich dafür, dass die mit guten Vorsätzen angetretene Auszeit bald in Vergessenheit gerät. Von nun an macht es besonders viel Spaß der sympathischen Polizistin über die Schulter zu schauen und dabei zu sein, wenn sie mit hohem Einsatz und viel Sachverstand Verbrecher jagt. Aber nicht nur sie ist den Missetätern auf der Spur. Auch ihr schrulliger Assistent Apollinaire ist wie gewohnt mit dabei und unterstützt seine Vorgesetzte nach allen Kräften. Genau wie der Bürgermeister von Fragolin, Blés Thierry, und nicht zuletzt Rouven Mardrinac, die beide erneut um die Gunst der smarten Kommissarin buhlen.

Fazit:
Das vierte Buch der Reihe um die einstige Pariser Top-Ermittlerin Isabelle Bonnet überzeugt mit viel französischem Flair, einem brillanten Ermittlerteam und zwei wunderbar kniffligen Fällen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen